+ größer
redpipe classic

Elektronischer Dudelsack für schottische, mittelalterliche französische und spanische Musik!
Great Highland Bagpipe-, Hümmelchen-, Mittelalter-, Renaissance- und Gaita- Griffweise
Ledersack in rot oder schwarz


Die redpipe classic gehört zur Modellinie der nichtgeblasenen Pipes. Der Ledersack ist mit Füllmaterial gestopft. Die Bordune und die Spielpfeife, so wie das Überblasen werden durch Druck auf den Sack pneumatisch gesteuert. Wie stark man drücken muss, ist einstellbar. Auch mit wenig Druck ist Spielen möglich.

Griffweisen
Es stehen sechs Grifftabellen zur Verfügung. Diese können mit allen Sounds kombiniert werden:

1. GHB Minimal offen und ohne Vibrato
2. GHB Standard    GHB halb offen und Vibrato sind aktiviert
3. GHB Erweitert Halbtöne sind spielbar, erweiterter Tonumfang, Vibrato und -überblasen
4. Mittelalter     Mittelalterliche Marktsackpfeife in Moll
5. Franz. Dudelsack/Schäferpfeife Option zweites Daumenloch und verstellbares kleines Fingerloch
6. Renaissance Hümmelchen und Dudey mit Renaissance Blockflötengriffweise
7. Gaita Gallega standard Gaita Gallega Standard Grifftabelle
8. Gaita Gallega extended Gaita Gallega mit 1 1/2 Oktaven überblasbar

Grifftabellen

Sounds
schottische Highland Bagpipe, Smallpipe, Mittelalterliche Sackpfeife (Marktsack) und Gaita.
Der  Sound ist von original Pipes gesampelt. Die von Microprozessoren gesteuerten Klänge werden je nach Einstellung der Tonart verändert.
Diese Sounds lassen sich mit allen Griffweisen kombinieren

Real Bagpipe Sound
Bei einer akustischen Pipe ist die Tonhöhe am Start etwas tiefer bis der richtige Druck im Sack steht,
das heißt die Tonhöhe variiert geringfügig beim starten und stoppen. Auch diese Funktion ist ein charakteristisches Merkmal der redpipe.

Tonart
Die Tonart kann in weiten Bereichen in Halbtonschritten verändert werden.

Pitch
Die redpipe ist in der Werkseinstellung auf A 440 Hz eingestellt. Beim Zusammenspiel mit Instrumenten,
die eine andere Stimmung haben, kann die redpipe  angeglichen werden.
Die Stimmung gilt global und ist unabhängig vom eingestellten Instrument. So können weiterhin die Tonarten gewechselt werden und die Gesamtstimmung zu anderen Instrumenten bleibt gleich.

Intonation
Borduninstrumente wie auch Dudelsäcke sind normalerweise rein gestimmt. Im Studio wie auch beim Zusammenspiel mit anderen temperierten Instrumenten kann es zu Problemen kommen. Wechsel von
reiner Stimmung auf gleichschwebende Stimmung sind bei der redpipe problemlos möglich!

Grundstimmung
Die Grundstimmung wird jeweils mit der Grifftabelle umgeschaltet    

GHB   Grundton b flat
Smallpipe Grundton b flat
Marktsack   Grundton A Mol
französische Cornemuse/Schäferpfeife Grundton G
Hümmelchen und Dudey  Grundton C
Gaita Grundton C

Bordun Stimmung zum Grundton

  • Grundton/Oktav-Bordun (Standard-Einstellung): Bordunton ist der tiefste Ton des
    Chanters plus Oktave. (Beispiel: tiefster Ton ist C - Bordune in C für C-Dur)           
  • Quart-Bordun: Es klingt die Quarte zum tiefsten Ton des Chanters
    Beispiel: Tiefster Ton ist C - Bordune in F für Tonart F-Dur)
  • Sekund-Bordun: Es klingt die Sekunde zum tiefsten Ton des Chanters
    (Beispiel: Tiefster Ton ist C - Bordune in D für Tonart d-Moll oder dorisch)
  •              

Bordun Feinstimmung
Die Bordune lassen sich fein in ihrer Tonhöhe in Bezug auf die Spielpfeife (ver)stimmen.
Die Lautstärke der Bordune ist einstellbar. 

Überblasen
Alle redpipes kann man bis  1 1/2 Oktaven überblasen wenn man entweder das obere
Daumenloch öffnet oder stärker auf den Sack drückt.

Vibrato
Realistisches Spielen von Vibratos wie bei der akustischen Pipe!

Modi
Der Modi eines schottische Dudelsackes ist auf Mixolydisch eingestellt. Dadurch fehlen zwei
Töne bei vielen nicht keltischen Tunes. Bei der redpipe können Sie zwischen den zwei Modi wählen. 

Mixolydisch
ist einer der vier alten authentischen Modi oder Kirchentonarten. In dieser Tonleiter liegt ein Halbton
zwischen der dritten und vierten sowie der sechsten und der siebenten Stufe, die anderen Intervalle sind Ganztonschritte. Charakteristisch ist die kleine Septime, alle anderen Töne entsprechen denen der Dur-Tonleiter.

Ionisch
ist einer der im 16. Jahrhundert von Glarean ergänzten authentischen Modi oder Kirchentonarten. Aus ihr ging unser heutiges Tongeschlecht Dur hervor. In dieser Tonleiter liegt ein Halbton zwischen der dritten und vierten sowie der siebenten und der achten Stufe, die anderen Intervalle sind Ganztonschritte. Charakteristisch ist die große Terz.

Metronom
ist integriert und im Tempo frei wählbar. Der Takt des Metronoms wird durch ein Klick im
Ton wie auch durch die LED signalisiert.

Ausgänge

Line out 
Line-Level nicht regelbar 6,3mm Klinkenbuchse für externe Audioanlage oder Funksender.

Kopfhörer
Normale Stereokopfhörer oder Ohrhörer - Lautstärke regelbar - 3,5mm Klinkenbuchse
Auch zum Monitoring auf der Bühne geeignet.

MIDI
An der 5 pol. DIN Buchse MIDI OUT  wird ein normales MIDI- Kabel eingesteckt. Damit kann man alle Tonerzeuger mit MIDI-Eingang, Sequenzer oder andere MIDI-Geräte (z.B. auch mit Soundkarte und
MIDI-Interface ausgestattete Personal Computer) ansteuern
.

Die redpipe benutzt MIDI-Kanal 1 für die Daten des Chanters und Kanal 2 bis 4 für die Drones.

Batterien
zwei AA 1,5 V Akali-Mangan-Batterien

zurück